Baubericht: Ansicht eines Stadtkerns mit Leinwand (Publik Viewing)


Nach Vorbehandlung der Grundplatte (Styropor, eingepinslt mit Styroporkleber zwecks Stabilität)

wurden die Häuser gebaut, auf die Platte gestellt und mit UHU fegeklebt.





Der Straßengrund ist von der Firma Faller.

Die Bordsteine wurden selbst gebastelt, in dem man Kartonstreifen in der erforderlichen Größe schneidet und die dann so zusammenklebt, wie man es haben möchte.

Bei der gezeigten Leinwand handelt es sich um eine fertige, funktionsfähige "Leinwand", an die ein DVD-Rekorder angeschlossen wird.

Die nächsten Bilder zeigen den Baufortschritt.

Es erfolgt die "Bepflanzung" der Hausgrundstücke.

Der vorgesehene Bereich wird entsprechend der eigenen Vorstellung bemalt.

Man kann nun auf die feuchte Farbe das Streugut schütten, dieses wird mit Trocknen der Farbe "schüttelfest".

Besser ist es aber, flüssigen Kleber über die Farbe zu streichen und darauf das Streugut verteilen, es haftet dann besser.

Danach werden die Bäume und Büsche angeklebt.

 

 



(Fortsetzung folgt)



Erstellung eines Bahn-Dioramas

Ein Diorama zeigte eine Szene, die mach sich selbst vorstellt. Diese Szene kann aus dem täglichen Leben stammen oder der eigenen Phantasie, hier sind keinerlei Grenzen gesetzt. Die einzigen Vorgaben, die sich ergeben, sind:

In welcher Größe arbeite ich, mit welchem Maßstab?

Soll das Diorama transportiert werden, wenn ja, in welchem Gefährt?

Habe ich bereits Modelle für das Diorama?

In meinem Fall hatte ich bereits 4 Eisenbahnen im Maßstab 1:87 (HO), die ich nun besser präsentieren wollte.

Also machte ich mich an die Überlegung, wie dies geschehen konnte.

Ich wollte die Loks nicht zu gedrängt auf eine Platte stellen, also mussten es zwei Platten sein.

Hierfür kaufte ich mir zwei handelsübliche Styroporplatten aus dem Baumarkt, mach kann aber auch Holz oder andere Materialien nehmen.

Das Diorama sollte aber nicht zu schwer werden, damit man es tragen kann.

Styropor hat auch den Vorteil, dass man es nachträglich noch bearbeiten kann.

Zu den Platten kaufte ich Styroporkleber.

Mit diesem Kleber wurden nun die Platten vollständig eingestrichen (alle Flächen). Dies erhält das Styropor, macht es lichtbeständig und etwas unempfindlicher in der Handhabung.

Bevor man die Platten derart bearbeitet, muss man sich überlegen, ob man Berge, Hügel oder ähnliches einbauen will oder nicht.

Diese Hügel kann man dann auch aus Styropor herstellen oder man nimmt Pflanzmoos aus dem Gartenbereich.

Dieses Pflanzmoos kann man besser bearbeiten als Styropor und es wird dann genauso mit Styroporkleber bestrichen wie die Platten.

Bei meinem Bahndiorama hatte ich dann erst die Gebäude und die Gleise aufgeklebt, dann kamen die Wege, dann das Erdreich.

 

 

Erstellung der zweiten Platte:

Auf die zweite Platte wurden die Gleise für drei weiteren Loks plaziert.

Zunächst wurden die Gleise für die Loks aufgeklebt, damit sie nicht mehr verrückbar waren nach wurde die Fußgängerbrücke aufgestellt.

Nachdem diese Plazierungen fest waren, wurde mittels des Pflanzmooses die Umgebung estaltet.

Hier ist der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, die Landschaft kann man so gestalten, wie man es für richtig hält.

 

Auf die zweite Platte wurden die Gleise für drei weitere Loks platziert. Zunächst wurden die Gleise für die Loks aufgeklebt, damit sie nicht mehr verrückbar waren. Danach wurde die Fußgängerbrücke aufgestellt.

Nachdem diese Platzierungen fest waren, wurde mittels des Pflanzmooses die Umgebung gestaltet. Hier ist der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Die Landschaft kann man so gestalten, wie man es für richtig hält.

Danach werden diese Moosstücke wieder mit Styroporkleber überstrichen.

Hier habe ich diesen Kleber auch gleich zur Bodengestaltung benutzt.

Nach dem Trocknen des Klebers wurde dieser mit Erdfarbe angemalt.

Hier mal ein Vorgeschmack wie es werden könnte.

Fehlt natürlich noch so einiges. Auch die Bemalung und Streumaterial ist nicht fertig. Aber man kann doch sehr gut erkennen, wo es mal hinführen soll.

 Nach den frühen Fotos wurde die zweite Platte weitgehend fertiggestellt.

Es erfolgte die Bemalung und die Begrünung sowie die ersten Figuren als "Besucher".

 

 

 

 

 

Bei der Ausstellung am 28. und 29.05.2016 in Mainz-Kastel wurde das fast fertige Diorama erstmals gezeigt.

Es sind noch kleinere Ausbesserungen zu erledigen, doch kann man sehen, wie es geworden ist.

Die auf dem Diorama gezeigten Eisenbahnen sind ebenfalls Bausätze.