Frankfurter Plastik Modellbau Fan

Club e.V. 1983

 

Visionen

Der Bau der Guzzi V-850 California

Ja, das ist schon was Besonderes. Dieser Bausatz der Guzzi im Maßstab 1:6. Schon deshalb, weil die Maschine selber ja ein Hingucker ist. Aber natürlich und erstrecht durch die beweglichen Bauteile. Jetzt mag mancher sagen, was soll das, sieht man ja sowieso nicht mehr. Falsch, den die Macher waren so Klever die Teile in durchsichtigem Plastik zu bauen. Tja, hört sich gut an, ist es sicherlich auch. Aber der Bau erfordert wohl eine etwas andere Handhabung als bei den von mir gebauten, üblicherweise Tamiya, Modellen. Kleber darf  hier nur sparsam verwendet werden, wenn überhaupt. Wer mal Scheiben geklebt hat und unvorsichtig war, weiß wovon ich spreche. Bei meinem ersten Modell wurden die Scheinwerfer dadurch innerhalb kürzester Zeit blind. Das möchte ich hier natürlich auf gar keinen Fall.

Für alle ,die es interessiert, werde ich den Bau dokumentieren.

Ich hoffe der eine oder andere hat Spaß dran. Da ich die Maschine noch nie auf einer Ausstellung gesehen haben, gehe ich davon aus, das so mach einer diesen Bausatz rumliegen hat. Eventuell kann ich ja jemanden in der Gemeinde inspirieren auch sein Modell zu bauen. Als reines Wertobjekt finde ich es zu schade. Da mein Bausatz noch ein Original ist, dementsprechend auch schon über 35 Jahre auf den Buckel hat, hoffe ich sehr, dass nicht noch irgendwelche Überraschungen auf mich zukommen. Das erste, was mir aufgefallen ist, die durchsichtigen Teile sind nicht mehr ganz so klar. Wobei ich ehrlicherweise sagen muss, ich bin nicht mehr sicher, ob die überhaupt so klar waren. Die Gummiteile scheine OK zu sein. In wie weit das Material selbst gelitten hat, werde ich wohl erst beim Bauen heraus bekommen. Da hießt es Daumen drücken. Wie im Bild (links oben) zu sehen, lassen die Bilder der Kartonage schon auf einiges hoffen. Der neue Bausatz ist da etwas anders. Dunkler und moderner halt. Ja, der Bausatz wurde nochmal aufgelegt. Ist deshalb aber nicht günstiger geworden. Übrigens, die Bilder sind die Schnittversion, also das was ich nicht vorhabe. Bei mir soll es sich ja bewegen. Nun, wenn alles schifflaufen sollte, wäre das natürlich die letzte Möglichkeit was draus zu machen. Allerdings spiele ich mit den Gedanken, das eine oder andere nicht bewegliche Teil doch als Schnitt zu bauen. Aber da ringe ich noch mit mir selbst. Ob sich an denn Teilen, in der Neuauflage, was geändert hat oder etwas zusätzlich reingekommen ist, kann ich leider nicht sagen. Das Teil scheint ja schon wieder vergriffen zu sein und die Preise gehen da schon mal bis auf 800.- Euro hoch oder mehr, Wahnsinn. Ich verkaufe trotzdem nicht, sondern baue, denn mein Hobby ist das bauen nicht das spekulieren. Letztlich versuche ich auch Licht ein zubauen. Wie das dann aber gesteuert wird ist auch noch nicht klar.

Einem kleinen Wermutstropfen gibt es aber dennoch. Ich hatte beim Kauf gleich den kleinen Motor von Graupner T05 mit genommen. Dummerweise habe ich nicht gleich kontrolliert ob es der richtige ist und prompt ist es natürlich der falsche. Leider bekomme ich den T05 nicht mehr, klar nach so vielen Jahren. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht kann ich es ja noch irgendwie lösen.

Nun wisst ihr auch, warum ich das "Visionen" gennant habe. Meine ist nämlich, das es am Ende auch genai so ist, wie ich es mir vorstelle, einfach Genial.

Übrigens, ich werde das fertige Teil dann auch auf Ausstellungen mitnehmen, versprochen. Dann könnt Ihr das auch mal in Natura sehen.

 

Visionen.MVP (353.91KB)
Visionen.MVP (353.91KB)
Visionen.MVP (353.91KB)
Visionen.MVP (353.91KB)